Sony PXW-FS7

Kameras / Vollformat

Bei Bildsensoren ist die Größe entscheidend. Der Super 35-Sensor von Sony liefert „Bokeh“, unscharfe Hintergründe entstehen mittels geringer Tiefenschärfe. Dies ist eine gängige Methode, um die Aufmerksamkeit des Zuschauers auf eine bestimmte Stelle im Bild zu lenken – was mit einem großen Sensor wesentlich einfacher ist. Unter sonst gleichen Umständen bedeutet ein größerer Sensor auch eine bessere Empfindlichkeit bei schlechten Lichtverhältnissen und geringeres Bildrauschen. Und auch das Betrachtungsfeld wird mit großen Sensoren erweitert – bei Objektiven jeder Brennweite.
Der Sensor verfügt insgesamt über 11,6 Millionen Pixel und 8,8 Millionen effektive Pixel, um die volle 4K-Auflösung zu erreichen. Auch bei Aufnahmen, die in HD ausgeliefert werden, werden weitaus mehr Details und Bildtexturen eingefangen, als es mit HD-Sensoren möglich ist.

Von Freestyle-Skifahren über Sprühwasser bis zur Pyrotechnik: High Frame Rates betonen die Schönheit und Dramatik ganz alltäglicher Bewegungsabläufe. Das ist der Grund, warum die PXW-FS7 eine kontinuierliche Aufnahme in Full HD bei Bildwechselfrequenzen von bis zu 180 Bildern/s liefert. Bei der Wiedergabe bei 23,98p genießen Sie beeindruckende, bis zu 7,5-fache Super Slow Motion. Im Vergleich zum Burst-Modus reduziert die kontinuierliche Aufnahme der PXW-FS7 falsch getimte Aufnahmen und zusätzliche Takes. Zudem bietet die Kamera Slow- und Quick-Motion von 1 Bild/s bis zu 180 Bildern/s in Stufen von 1 Bild/s. Dies ermöglicht Zeitraffereffekte, bei denen die Wolken vorbeifliegen oder Blumen vor unseren Augen erblühen.